Blog

Was hast du gesagt ??? - Zum Thema Gehörschutz

1 Mär. 2013 09:33 | Kategorie: Good to Know

Hallo zusammen,

aus gegebenen Anlass wollte ich mal schreiben, warum ich Hörschutz gerade im Bereich Party-, Event-, Konzert Fotografie für unerlässlich halte.

Die meisten wissen sicher das es bei den meisten Events sehr laut vor geht, auch wenn es grobe Richtlinien gibt, unter 100db zu bleiben. Die große Frage ist allerdings wo werden diese 100db gemessen. Und vorweg man ist als Fotograf doch oft an den Stellen wo es noch lauter ist.

Wenn auch mitlerweile die grenzen für Lautstärken mehr oder weniger eingehalten werden, ist eine Lautstärke von 100db oder sogar minimal weniger über längeren Zeitraum auch schädlich. Betriebe sind dazu verflichtet, ab einer Lärmbelastung von 80db(a) bereitzustellen und ab 85db gilt Gehörschutz pflicht.

Als Fotograf ist man dann oft noch höheren Pegeln ausgesetzt, als das Publikum. Als Beispiel im Bühnengraben bei der Konzert Fotografie oder direkt vor der Box in der Discothek, weil man doch noch den Schritt zurück gehen muss, weil der Weitwinkel nicht reicht um die 8 Personen drauf zu bekommen.

Hier mal ein Link zu der Variante die ich nutze:
http://www.kind.com/de/hoerschutz/kind-hoerschutz/freizeit-und-musik/kindsound.html?fh=1e-einen-termin.html%3Fh%3D1

Ich bin wirklich zufrieden damit, vorallem sind sie durch die Otoplastik wirklich angenehm zu tragen. Dadurch natürlich nicht ganz billig, aber wer oft an lauten Bereichen unterwegs ist, sollte meiner Meinung nach in die teure Variante investieren. Die günstigen Variante sind übrigens einfache "Propfen" mit lamellen die auch gut sind, aber im vergleich doch eher drücken. Als Günstigste Alternative gibt es dann noch die normalen Ohrepax aus dem Drogerie markt. Davon liegt zur Sicherheit auch immer eine 4rer Packung in meiner Kamera Tasche und sind für mich eindeutig der Preis Leistungssieger.

Also tut euch selbst einen gefallen und beschützt euer Gehör, denn leider ist einmal genommener Schaden irreversibel und das was man verliert, wird man NIE wieder erlangen;(

Backup mit Dropbox.

27 Feb. 2013 10:32 | Kategorie: Good to Know

Hi zusammen, 

Bald wird es auch einen großen Beitrag geben über Backup Strategie gehen, aber heute soll es einfach mal darum gehen, die wichtigsten Dokumente (Text dateien, Uni/Schuldokumente, Firmenunterlagen etc) zu sichern.

Vorweg es gibt Zweifel, an der Datensicherheit, also was den Zugriff Dritter und Hackbarkeit angeht. Jeder sollte für sich selbst abwegen, was und ob er es so nutzen möchte wie hier beschrieben.

Wenn es um das Backup von allgemeinen Dokumenten geht s z.B. für meine Uni Unterlagen benutze ich Dropbox. Insgesamt habe ich so knapp 5GB an Daten in der Cloud gesichert. Und so sind diese Daten auf jeden fall schonmal relativ sicher und praktischer weise auf allen meinem Computern verfügbar.

Da die meisten eher wenig Dropbox Speicherplatz haben (und auch alle Daten hochgeladen werden müssen)ist es auch nur ratsam kleine Dokumente zu Sichern, wie Text dokumente, PDF, Rechnungen und vielleicht ein Paar wichtige JPGs. Also kleine Dokumente die am nicht verschwinden dürfen und vielleicht sogar auf mehreren geräten verfügbar seien sollen. Bei großen Datenmengen kommt man meiner Meinung nach (noch) nicht um Backup HDDs herum.

Mein Komplettes Archiv ist durch HDD Backups gesichert, wie ich dabei genau vorgehe erkläre ich im zweiten Teil.